B
I
O
Sergey Khismatov wurde 1983 in St. Petersburg, Russland, geboren.

An der Europäischen Universität St. Petersburg studierte er bis 2010.
2010-2012 besuchte Khismatov Kompositionsseminare von Prof. Moritz Eggert in München. Er nahm teil an Kompositionsmeisterklassen mit Enno Poppe, Boris Filanovsky, Pascal Dusapin, Sandeep Bhagwati und Helmut Lachenmann.

Khismatov erhielt diverse Preise und Auszeichnungen. Sein Stück "nach basho" hat den ersten Preis des OSSIA Wettbewerbs in NY gewonnen. 2015 erhielt Khismatov das Stipendium im Künstlerhaus European Dukley Art Residence in Budva und 2013-2014 das Stipendium im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. 2014 bekam er den Boston Metro Opera Advocacy Award. Er ist Gewinner des Hof Klang Kompositionswettbewerbs mit dem Werk „Voice Quartet“ und wurde damit Hof Klang artist-in-residence 2013. Er wurde 2012 mit einem Preis des Ministeriums für Kultur von St. Petersburg ausgezeichnet, und ist außerdem Preisträger der Franz Josef Reinl-Stiftung.

Unter den Performern seiner Werke sind Nadar, Musikfabrik, Slagwerk Den Haag, Tromp percussion, Insomnio, eNsemble, Nostri Temporis, ADE-vantgarde, NoName, Kuenstler Ensemble, Big Bang, Russian National Orchestra, ensemble XX Jahrhundert, Next Mushroom Promotion, Fedor Lednev, Alex Nowitz, Matthias Bauer, Boris Filanovsky, Moritz Eggert, Maciej Straburzynski, Johannes Schöllhorn, Feodor Amirov, Roman Yusipey, Sergej Tchirkov, Alexey Glazkov, Zoltan Almachi, Olga Vlasova, Mark Buloshnikov, Anna Korsun zu finden.

In 2010 organisierte Khismatov gemeinsam mit Lidia Adler die Konzertreihe Tax Free: Territory of Young Composers für zeitgenössische Musik in St. Petersburg.
© Sergey Khismatov 2012 - 2017
russian
english
german
Presse
Foto
Medien
Werke
Termine
Bio
Partituren
Kontakt
Rekonstruktion